Aufrufe
vor 4 Jahren

Hof & Gut Magazin: Wie wir leben - was wir leben

  • Text
  • Nachhaltigkeit
  • Moltke
  • Tegernsee
  • Strom
  • Menschen
  • Region
  • Liebe
  • Urlaub
  • Holiday
  • Cuisine
  • Bayern
  • Bavaria
  • Sustainability
  • Relation
  • Egern
  • Tradtion
  • Generationen
  • Heimat
  • Natur
  • Nature
Das Hof & Gut ist das Magazin für alle Gäste und Freunde der Häuser Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe in Rottach-Egern am Tegernsee und Hotel Gut Steinbach in Reit im Winkl im Chiemgau. Kommen Sie mit uns auf Entdeckungsreise auf der Suche nach der Antwort auf die Frage: Was ist Nachhaltigkeit? Gewiss ist: Die Gemeinsamkeit aller Nachhaltigkeitsdefinitionen ist der Erhalt eines Systems bzw. bestimmter Charakteristika eines Systems, sei es die Produktionskapazität des sozialen Systems oder des lebenserhaltenden ökologischen Systems. Es soll also immer etwas bewahrt werden zum Wohl der zukünftigen Generationen. Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen unseres Magazins!

»Bei uns werden Träume

»Bei uns werden Träume wahr!« Hotellerie als Sehnsuchtsbranche: Der Bayerische Hotel- & Gaststättenverband über Berufe für ein ganzes Leben! Krisensicher, abwechslungsreich, international – so lauten die Schlagwörter, die junge Nachwuchskräfte locken sollen. Die DEHOGA Bayern und ihre Vorsitzende, Frau Inselkammer, haben einen weiteren, emotionalen Ansatz der Ansprache gefunden und treffen damit genau ins Herz der jungen Leute. »Bei uns werden Träume wahr – für uns und unsere Gäste. Wir schaffen unvergessliche Momente und glückliche Erinnerungen. In unseren kulinarischen Verwöhn-Betrieben feiert man mit der Familie, erzielt geschäftliche Erfolge, trifft die große Liebe und genießt die schönsten Tage des Jahres. Bei uns werden alle Sinne satt! Sehen, schmecken, riechen, hören und fühlen. Kurzum: Wir entführen Menschen aus dem Alltag und vermitteln Lebensgefühl. Was morgen in der Zeitung steht, haben wir heute schon erlebt. Das Hotel ist unsere Bühne. Und wir sind mittendrin statt nur dabei!« www.dehoga-bayern.de »Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich bei Frau Angela Inselkammer, Vizepräsidentin, und Frau Susanne Droux von der Dehoga Bayern und freuen uns auf zukünftige gemeinschaftliche Projekte!« Maximilian pöschmann ist 22 Jahre alt und Auszubildender im 3. Lehrjahr. Im August 2011 hat er in den Egerner Höfen mit der Ausbildung zum Restaurantfachmann (FHG) begonnen. Nach dem erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildung wird er im kommenden Jahr ein duales Studium zum Bachelor of Arts in Hotel- und Gastronomiemanagement beginnen. Ausbildung zum Restaurantfachmann – vielfältige Sehnsuchtsbranche, in der Träume wahr werden, oder Knochenjob? »Ich denke, es ist eine gesunde Mischung aus beidem. Einerseits muss man wirklich viel und körperlich hart arbeiten – und das auch oder gerade dann, wenn andere frei haben. Daran muss man sich am Anfang der Ausbildung erst einmal gewöhnen. Andererseits ist unser Job aber auch sehr abwechslungsreich und vielfältig. Man hat jeden Tag Kontakt mit vielen Menschen und außergewöhnlichen Persönlichkeiten und lernt täglich etwas dazu. Außerdem hat man mit dieser Ausbildung als Grundlage auch die Möglichkeit, in der Hotelbranche Karriere zu machen und an den schönsten Plätzen dieser Welt zu arbeiten, wenn man sich richtig reinhängt.« Welche gesammelten Erfahrungen aus den 3 Jahren prägen Sie am nachhaltigsten? Was nehmen Sie mit? »Neben jeder Menge fachlichem Wissen, das ich in den Egerner Höfen gesammelt habe, nehme ich vor allem sehr viel Erfahrung im Umgang mit Menschen mit. Die soziale Kompetenz »Mein Tipp: Reinhängen lohnt sich!« ist meiner Meinung nach eine der wichtigsten Eigenschaften, die wir im Restaurantfach haben sollten. Egal ob Adel, Prominenz oder Wirtschaftsgrößen, wir müssen all unseren Gästen einen perfekten Aufenthalt möglich machen – das erfordert in vielen Fällen Fingerspitzengefühl. Ich persönlich bin durch meine Ausbildung reifer geworden und habe gelernt, mit den unterschiedlichsten Menschen aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten zu kommunizieren und mich auf sie einzustellen.« Was raten Sie jungen Menschen, die sich für diese berufliche Aufgabe interessieren? »Bevor man sich für eine Ausbildung entscheidet, muss man wissen, was man gerne macht und was einen erfüllt. Natürlich braucht man ein hohes Maß an Belastbarkeit und Flexibilität, um die Ausbildung zu schaffen. Es ist aber auch wichtig, sich dafür zu interessieren und das zu mögen, was man macht. Die Lust auf Wissen rund um das Thema Essen und Trinken war bei mir schon immer da – deswegen fällt es mir leicht, mir täglich neues Wissen anzueignen. Außerdem sollte man nicht davor zurückschrecken, auf Menschen zu zugehen. Für diesen Job sollte man kommunikativ, offen und kreativ sein.«

Gästemagazin ZeitGeist

ZeitGeist 2018
ZeitGeist - Das Magazin der Egerner Höfe
ZeitGeist - das Magazin der Egerner Höfe | Ausgabe 6/2016
ZeitGeist - das Magazin der Egerner Höfe | Ausgabe 1/2016
ZeitGeist - das Magazin der Egerner Höfe | Ausgabe 6/2015
ZeitGeist - Das Magazin der Egerner Höfe | Ausgabe 1/2015

sonstiges Prospektmaterial

Imagebroschüre des Relais & Châteaux Park-Hotels Egerner Höfe
Genussvolle Momente
Beauty & Spa of the Egerner Höfe - brochure englisch
Egerner Höfe Gesundheit
Roadbook - Die schönsten Routen in Oberbayern

Tagen

Park-Hotel Egerner Höfe - Tagungsbroschüre
Heiraten am Tegernsee - bei uns in den Egerner Höfen
Kompetenz in Automobil - Ihre Veranstaltung in den Egerner Höfen und auf Gut Steinbach
Tagen und Feiern in den Egerner Höfen

Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe am Tegernsee – Aribostraße 19–26 – D-83700 Rottach-Egern

Telefon 080 22 / 666-0 – Fax 080 22 / 666-200 – info@egerner-hoefe.de

ImpressumSitemapDatenschutzAGB